Vertragspartner Wissenswertes News & Aktuelles Fotoalbum
 

Allgemeine Reise- und Geschäftsbedingungen 

  • Feine Reisen ist lediglich Vermittler aller Reiseleistungen.  
  • Die Anmeldung kann nur schriftlich vorgenommen werden. Mündliche Nebenabmachungen bedürfen der schriftlichen Bestätigung durch Feine Reisen.  
  • Die Bestätigung der vermittelten Reise erfolgt nach mündlicher Vorabbestätigung stets noch einmal schriftlich durch Feine Reisen.  
  • Eine Anzahlung ist gemäß den Geschäftsbedingungen der Leistungsträger an Feine Reisen mit Buchung zu entrichten. Bei Flugvermittlungen sind dies pro Person 50,00 EURO.  
  • Die Bezahlung der Reiseunterlagen muss spätestens 21 Tage vor Reisebeginn bei Kurzfristbuchungen umgehend und/oder parallel mit Reservierung erfolgen. Die Zusendung der Reiseunterlagen erfolgt ausschließlich nach Zahlungseingang.  
  • Feine Reisen ist verpflichtet, dem Reisenden die erforderlichen Reiseunterlagen, wie  z.B. Hotelvoucher, Ausflugsgutscheine, Flugscheine etc. vor Abflug mitzugeben.  
  • Reiseversicherungen treten nur in Kraft, wenn sie bei Reisevertragsabschluss bzw. unmittelbar nach Abschluss des Reisevertrages abgeschlossen und vollständig bezahlt werden (siehe hierzu die Bedingungen der Versicherer).  
  • Die Umbuchungs- oder Stornobedingungen sind gestaffelt und richten sich nach den Geschäfts- und /oder Tarifbedingungen der Leistungsträger und Fluggesellschaften. Bei Buchung von einzelnen Flügen zu Sondertarifen sind diese gesondert zu erfragen, falls nicht in der Reisebestätigung / Rechnung ausgewiesen.
  • Maßgeblich für etwaige Fristen ist der schriftliche Eingang einer Storno- oder/und Umbuchungsmeldung bei Feine Reisen.  
  • Da Feine Reisen ausschließlich Vermittler ist, haftet Feine Reisen nicht für Schäden aus Nicht- oder Schlechterbringung einer Veranstalterleistung oder Umstellung oder Änderung von Flugplänen oder Flugrouten.  
  • Feine Reisen übernimmt keinerlei Verantwortung bei etwaigen Unfällen, Beschädigungen, Verlusten oder Verspätungen. Der Reiseteilnehmer  trägt das Beförderungsrisiko in jedem Fall selbst. Feine Reisen ist bei Ausfall einer gebuchten Leistung und bestätigten Leistung nur zur Auszahlung des eingezahlten Betrages verpflichtet.  
  • Ferner ist der Reisende zur Einhaltung der Pass-, Zoll-, Visa,- Einreise- und Gesundheitsbestimmungen selbst verantwortlich.  
  • Der Passagier ist bei eventuellen Leistungsstörungen verpflichtet, an der Behebung der Störung mitzuwirken. Der Reisende ist insbesondere verpflichtet, die Leistungsstörung an Ort und Stelle beweisbar dem Leistungsträger mitzuteilen. Die Beanstandung hat der Reisende innerhalb von 1 Monat nach vertraglich vorgesehener Beendigung der Reise schriftlich geltend zu machen. Maßgeblich ist der schriftliche Eingang bei Feine Reisen. Alle Ansprüche verjähren nach 6 Monaten nach Beendigung der Reise.  
  • Feine Reisen verpflichtet sich, seine Kunden über die Reisebedingungen zu informieren. Mit dem Erhalt der Reisebestätigung erkennt der Kunde die Reisebedingungen an. Werden vom Reisebüro diese Reisebedingungen nicht zum Bestandteil des Reisevertrages mit dem Kunden gemacht, so haftet das Reisebüro.  
  • Gerichtsstand ist für Vollkaufleute, juristische Personen des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliche Sondervermögen Augsburg. Dies gilt ebenfalls für den Fall, dass der Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland hat.  

weitere Links zum Thema

Geschäftsbedingungen zum herunterladen als PDF-Datei